Projekt

SIROM

Standard Interface for Robotic Manipulation of Payloads in Future Space Missions

Standard Interface for Robotic Manipulation of Payloads in Future Space Missions

  • Laufzeit:
  • Anwendungsfelder
    Sonstige

Im Projekt SIROM werden physische Schnittstellen entwickelt, mit deren Hilfe Nutzlasten in planetaren und orbitalen Anwendungen mit Manipulatoren oder anderen Nutzlasten, sowie zwei Systeme, beispielsweise Client und Servicer, miteinander verbunden werden können. Dies beinhaltet Schnittstellen, die nicht nur eine physische Verbindung herstellen können, sondern auch zur Übertragung von elektrischer Energie, Daten und Wärme dienen. Der Fokus liegt auf der Entwicklung von Schlüsseltechnologien für autonome robotische Systeme, die bei On-Orbit-Satellitenwartungs- und Montagearbeiten sowie bei planetaren Explorationen zum Einsatz kommen sollen. Das Robotics Innovation Center ist im Projekt SIROM für die Entwicklung der mechanischen Schnittstelle im Allgemeinen und für die Anforderungsdefinition für planetare Anwendungen im Speziellen sowie für die Durchführung und Auswertung der abschließenden Experimente zuständig.

SIROM ist ein Projekt, das im Rahmen des EU-Förderprogramms Horizont 2020 aus dem PERASPERA (Plan European Roadmap and Activities for Space Exploitation of Robotics and Autonomy)-Aufruf hervorgegangen ist.

In dem Vorhaben SIROM wird eine Reihe von Schnittstellen (mechanisch, elektrisch, kommunikativ, thermisch) entwickelt, die in Kombination dazu genutzt werden können, um Nutzlasten in planetaren und orbitalen Anwendungen mit Manipulatoren oder anderen Nutzlasten zu verbinden sowie zwei Systeme (z.B. Client und Servicer) zu koppeln. Das Hauptziel besteht in der Entwicklung von Schlüsseltechnologien und deren Nutzen für autonome robotische Systeme in relevanten Szenarien für on-orbit Satelliten Wartungs- und Montagearbeiten und planetare Exploration zu demonstrieren.

Das DFKI RIC wird in dem Projekt für die Entwicklung der mechanische Schnittstelle im allgemeinen und die Anforderungsdefinition für planetare Anwendungen im speziellen sowie die Durchführung und Auswertung der abschließenden Experimente zuständig sein.

Partner

SENER, Airbus Defence and Space, Airbus DS GmbH, Thales Alenia Space, Leonardo S.p.A., University of Strathclyde, TELETEL, Space Application Services, MAG SOAR S.L.

Fördergeber

EU - Europäische Union

EU Finanzierung, Horizon 2020 PERASPERA, Fördernummer 730035

EU - Europäische Union

Projekt teilen auf:

Publikationen zum Projekt

Sebastian Bartsch, Stephane Estable, Torsten Vogel, Marc Manz, Gwenaelle Aridon, Romain Caujolle, Francisco Javier Colmenero, Mercedes Alonso, Manuel Esquer, Daniel Silveira, Carolina Serra, Isabel Soto, Gonzalo Guerra, Jeremi Gancet, Pierre Letier, Andres M. Barrio, Mark Shilton, Elie Allouis, Björn Ordoubadian, Eric Bertels, Apostolos Chamos, Marko Jankovic, Wiebke Brinkmann

In: In Proc. of. 73rd International Astronautical Congress 2022. International Astronautical Congress (IAC-2022) September 18-22 Paris France n.n. 9/2022.

Zur Publikation
Isabel Soto, Jeremi Gancet, Pierre Letier, Thomas A. Schervan, Joerg Kreisel, Stephane Estable, Wiebke Brinkmann, Mehmed Yüksel, Marko Jankovic, Malte Wirkus, Frank Kirchner

In: In Proc. of. 73rd International Astronautical Congress 2022. International Astronautical Congress (IAC-2022) September 18-22 Paris France n.n. 9/2022.

Zur Publikation
Raúl Dominguez, Wiebke Brinkmann, Florian Cordes, Christian Ernst Siegfried Koch, Malte Wirkus, Alexander Dettmann, Thomas Vögele, Frank Kirchner

In: Proceedings of Space Tech Conferences. Space Tech Conferences Space Tech and Smallsats Conferences November 19-21 Bremen Germany 2019.

Zur Publikation
Alle Publikationen

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence