Educational Technology Lab

Das Educational Technology Lab (EdTec) des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) fokussiert die Unterstützung von Trainings-, Qualifizierungs- und Bildungsprozessen der schulischen, akademischen und beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung durch Künstliche Intelligenz und innovative Softwaretechnologien. In Forschung, Entwicklung, Innovation und Transformation kommt der Emergenz von Technologie, Bildung und Organisation in vernetzten, digitalisierten Welten besondere Bedeutung zu. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler kooperieren mit Partnern aus Forschung und Wissenschaft, Digital- und Bildungswirtschaft sowie mit Spinoffs, EdTec Startups und jungen Unternehmen im E-Learning und in der digitalen Bildung.

Adaptivität & Analytics

Eine personalisierte und adaptive Lernerfahrung zu bieten ist sowohl in der (hoch-)schulischen als auch berufsbezogenen Bildung eine Herausforderung. Adaptivität kann auf einer kognitiven wie meta-kognitiven Ebene stattfinden, indem wir auf Technologien wie Empfehlungssysteme und learning analytics zurückgreifen. Die traditionellen Lösungen – basierend auf formalen Modellen der Wissensdomäne, der Lernenden und der (Fach-)didaktik – können wir heutzutage mit Ansätzen des maschinellen Lernens ergänzen, bei denen KI-Methoden die benötigten Modelle erzeugen. In unseren Projekten arbeiten wir nicht nur mit traditionellen Hochschulen zusammen, sondern auch mit Fernuniversitäten und Industriepartnern, um innovative Lösungen zu entwickeln, wie etwa skalierbares Mentoring oder automatische Bewertungswerkzeuge.

Weitere Informationen

Interaktive Lernumgebungen

Um hohe Lernmotivation und -erfolg zu erreichen ist es nötig, dass Lernende sich interaktiv mit Lerninhalten beschäftigen und neue Konzepte aktiv ausprobieren – ganz besonders für prozedurales und psychomotorisches Lernen. Um solche interaktiven Lernumgebungen zu entwickeln, greift das EdTech Lab auf eine Vielzahl von Technologien und Methoden zurück, wie etwa 3D-Kameras und Motion Tracking (MILKI-PSY), interaktives e-learning (MyMI.mobile, ePA-Coach) oder VR/AR-Technologien (VoluProf). Interaktive Lernumgebungen können das Anwendungsszenario simulieren – sei es Lauftraining auf einem Laufband oder das Erlernen einer Maschinenreparatur in der Fabrikhalle. Wir engagieren uns sowohl in der Grundlagenforschung, für die Konzeptionierung neuartiger Bildungstechnologien, wie in der angewandten Forschung mit öffentlichen und Industriepartnern, um Konzepte in Prototypen zu übersetzen.

Weitere Informationen

Ethische, inklusive und verantwortungsvolle KI:

Je mehr Lebensbereiche KI-Systeme berühren, desto wichtiger wird es auch, ethische und soziale Herausforderungen zu bedenken und sich um KI-Anwendungen zu bemühen, die sowohl für das Individuum wie für die Gesamtgesellschaft nützlich sind. Unser Labor trägt durch mehrere Projekte zur Mission des DFKI bei, ethische, werte-orientierte und menschen-zentrierte KI zu entwickeln. In HR4.0 befassen wir uns mit der frühzeitigen Einbindung von Mitarbeitenden und Sozialpartnern in die Entwicklung und Implementierung von KI-Anwendungen. Solche Systeme haben das Potenzial, gleichberechtigten Zugang zu allen Stufen der Aus- und Weiterbildung zu schaffen. In KI.ASSIST analysieren wir die Möglichkeiten und Herausforderungen KI-gestützter Assistenztechnologien für Menschen mit Behinderungen in der beruflichen Rehabilitation.

Weitere Informationen

Übersichtsstudien und Gutachten

Künstliche Intelligenz in der Bildung entwickelt sich rapide, weshalb es eine Herausforderung ist, den Überblick über die Forschungslandschaft zu behalten und den Fortschritt zu koordinieren. Wir beobachten kontinuierlich den Stand der Forschung und Technik in Deutschland wie international, fassen Schlüsselergebnisse in Berichten zusammen und koordinieren die Zusammenarbeit zwischen Forschenden und Anwendenden. Im Projekt KWW leiten wir das bundesweite KI-Wissens- und Weiterbildungszentrum, um KI-bezogenes Wissen für kleine und mittlere Unternehmen bereitzustellen und die Kooperation zwischen den regionalen KI-Zukunftszentren zu koordinieren. Im Projekt INVITE-Meta koordinieren wir die Forschungszusammenarbeit zwischen den Projekten des INVITE-Innovationswettbewerbs und stellen Berichte bereit, die den aktuellen Stand der Forschung und Regulierung der KI in der beruflichen Bildung erfassen. Im Projekt KIBB begutachten wir den Stand der KI-gestützten Bildungstechnologien in Deutschland, speziell für die berufliche Bildung.

Weitere Informationen

Bildung über KI

Wir betrachten KI nicht nur als Werkzeug, um Bildungstechnologien zu entwickeln, sondern auch als wichtigen Bildungsinhalt, der in allen Bildungsbereichen berücksichtigt werden sollte, vom schulischen bis zum lebenslangen Lernen. Daher forschen wir daran, wie KI für unterschiedliche Zielgruppen gelehrt werden kann und bieten selbst Weiterbildungen und Workshops an, wie zum Beispiel den Kurs „KI und Leadership“. Darüber hinaus ist Prof. Pinkwart wissenschaftlicher Leiter des Projekts KI-Campus, das zahlreiche hoch-qualitative und kostenfreie Onlinekurse zu KI-Themen für Studierende und die interessierte Öffentlichkeit bereitstellt.

Weitere Informationen

Kontakt


Tel.: +49 30 23895 0

Deutsches Forschungszentrum für
Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)
Educational Technology Lab

Alt-Moabit 91 C
10559 Berlin
Deutschland

News aus dem Forschungsbereich

Digitalisierung, Automatisierung und Künstliche Intelligenz (KI) revolutionieren die Arbeitswelt. Sie bieten Chancen wie räumliche und zeitliche…

zum Artikel

Der Fellowship-Sammelband des KI-Campus gibt Einblicke und Impulse, wie offene, digitale Lernangebote zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) in die…

zum Artikel

Im Kurs „KI und Leadership“ mit Prof. Niels Pinkwart, Dr. Sylke Piéch, Dr. Sven Schmeier und weiteren Fachreferenten möchten wir Sie begeistern für…

zum Artikel

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence