Projekt

DIGITbrain

Digital twins bringing agility and innovation to manufacturing SMEs, by empowering a network of DIHs with an integrated digital platform that enables Manufacturing as a Service (MaaS)

Digital twins bringing agility and innovation to manufacturing SMEs, by empowering a network of DIHs with an integrated digital platform that enables Manufacturing as a Service (MaaS)

Das DIGITbrain-Projekt ist ein EU-Innovationsprogramm, das KMU einen einfachen Zugang zu digitalen Zwillingen ermöglicht.

Ein digitaler Zwilling ist die virtuelle Darstellung eines Produkts, Systems oder Prozesses, der die realen physikalischen Eigenschaften in Echtzeit simuliert. Die digitale Simulation ermöglicht es, einen Produktionsprozess zu optimieren, sowie Vorhersagen hinsichtlich Maschinenausfällen oder Wartungsbedarf zu treffen.

Im Vergleich zum Konzept des digitalen Zwillings, das heute zunehmend von Fertigungsunternehmen genutzt wird, geht das DIGITbrain-Konzept noch einen Schritt weiter, indem es ein "Digital Product Brain" entwickelt, das Daten über den gesamten Lebenszyklus einer Produktionslinie oder einer Maschine speichert. Durch die Erfassung all dieser Daten wird es möglich sein, Maschinen/Produktionsanlagen bei Bedarf für ganz bestimmte Fertigungsaufgaben anzupassen und einzurichten. Dies wird ein neues Fertigungsmodell ermöglichen, das als Manufacturing-as-a-Service (MaaS) bezeichnet wird und die On-Demand-Produktion von sehr viel spezielleren Produkten ermöglicht, auch in kleineren Mengen und dennoch auf wirtschaftlich sinnvolle Weise.

Die Ambitionen des DIGITbrain-Projekts konzentrieren sich auf zwei Bereiche, die innovative Anwendungsfälle ermöglichen werden. Einerseits realisiert das Projekt eine ehrgeizige technologische Vision durch die Entwicklung des Konzepts des Digital Brain und der dazugehörigen Technologien. Andererseits wird sichergestellt, dass diese technologischen Fortschritte von einer kritischen Masse im verarbeitenden Gewerbe, insbesondere von KMU und mittelständischen Unternehmen, aufgegriffen werden, was zu dem intelligenten Geschäftsmodell "Manufacturing as a Service" führt, das durch ein Netzwerk miteinander verbundener digitaler Innovationszentren (Digital Innovation Hubs, DIHs) unterstützt wird. Schließlich ermöglichen die technologie- und unternehmenszentrierten Ambitionen die gemeinsame Entwicklung und Umsetzung innovativer Anwendungsfälle in über 20 Anwendungsexperimenten (die in zwei Open Calls ergänzt werden sollen).

Das DIGITbrain-Projekt hat am 1. Juli 2020 begonnen und besteht aus einem Konsortium von 36 Partnern. Während seiner Laufzeit wird es in zwei Open Calls für Experimente weitere 35-40 Unternehmen zur Mitarbeit gewinnen, hauptsächlich KMU aus den Bereichen Technologie und Produktion. Das EU-Projekt wird dreieinhalb Jahre lang im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon 2020 (unter der Finanzhilfevereinbarung Nr. 952071) von der Europäischen Kommission mit einem Budget von 8,34 Millionen Euro gefördert.

Das DFKI erarbeitet in seiner Rolle die Konzepte und Werkzeuge zum Erstellen und zur Anwendung von ML-Algorithmen in der DIGITbrain Plattform (Algorithm as a Service (AaaS)).

Partner

• Ciaotech Srl (PNO), Spain • Fraunhofer Gesellschaft zur Foerderung der Angewandten Forschung E.V. Igd, Germany • Clesgo GmbH, Germany • The University of Westminster Lbg, Uk • Szamitastechnikai Es Automatizalasi Kutatointezet (SZTAKI), Hungary • Atos Information Technology GmbH, Germany • Consenses GmbH (CNS), Germany • Scuola Universitaria Professionale Della Svizzera Italiana (SUPSI), Switzerland • Cloudsme UG, Germany • Aarhus Universitet, Denmark • TTS Technology Transfer Systems Srl, Italy • Stichting EGI, Netherlands • The University of Nottingham, UK • Instituto Tecnologico De Aragon (ITAINNOVA), Spain • Enide Solutions S.L, Spain • Stam Srl, Italy • Innomine Digital Innovation Hub Nonprofit Kft (Innomine), Hungary • START4.0, Italy • Fundacion Corporacion Tecnologica De Andalucia, Spain • Irish Manufacturing Research Company Limited by Guarantee (IMR), Ireland • 3D-Medlab (3DML), France • Agro Intelligence Aps (AI), Denmark • Tampereen Korkeakoulusaatio Sr (TAU), Finland • Montimage Eurl (MI), France • Prirodno-Matematicki Fakultet Kragujevac (FSUKG), Serbia • DSS Consulting Informatikai Es Tanacsado Kft (DSS), Hungary • Caadex Kft (Caadex), Hungary • Universitatea Lucian Blaga Din Sibiu (ULBS), Romania • Gigant Italia Srl, Italy • Nxtcontrol GmbH, Austria • Fratelli Piacenza S.P.A., Spain • Porini International Lda, Portugal • Domina Srl, Italy • Croom Precision Tooling Limited, Ireland • Inyecciones Montañana S. A. (INYMON), Spain

Fördergeber

EU - Europäische Union

952071

Horizon 2020

EU - Europäische Union

Projekt teilen auf:

Kontakt
Jibinraj Antony, M.Sc.
Valerie Poser, M.Sc.

Videos

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence