Projekt

BaSySafe

Softwaregestützte Gefährdungsbeurteilung basierend auf Verwaltungsschalen für eine sichere Mensch-Maschine-Interaktion

Softwaregestützte Gefährdungsbeurteilung basierend auf Verwaltungsschalen für eine sichere Mensch-Maschine-Interaktion

  • Laufzeit:

Hersteller und Betreiber von Anlagen in der industriellen Fertigung sind gesetzlich dazu verpflichtet, zur Gewährleistung der Arbeitssicherheit eine Beurteilung der Risiken und Gefährdungen, die sich aus dem Betrieb der Maschinen ergeben können, zu erstellen. Vor dem Hintergrund einer wandelbaren Produktion entstehen dabei neue Herausforderungen, da sich aus jeder Veränderung an einem integrierten Fertigungssystem, also auch der Neukonfiguration oder der Umstellung von Systemkomponenten, Pflichten zur Einhaltung der Sicherheit ableiten.

„BaSySafe“ adressiert die für die Risiko- und Gefährdungsbeurteilungen (GBU) spezifischen Herausforderungen in der wandelbaren Produktion durch die Erweiterung der von BaSys 4.0 zur Verfügung gestellten Referenzimplementierung um einen ganzheitlichen Ansatz zur Integration und Pflege sicherheitsrelevanter Informationen in der industriellen Fertigung. Im Projekt wird dafür eine standardisierte, maschinell gestützte Vorgehensweise bei der Erstellung von GBU für Montagesysteme basierend auf dem Konzept der Verwaltungsschale (VWS) entwickelt, die den Funktionsumfang, den Reifegrad und damit die Attraktivität der BaSys-Middleware um die Dimension Sicherheit erweitert. Wesentlicher Bestandteil des Lösungsansatzes ist dabei die Bereitstellung eines modellbasierten Werkzeugs zur Ansicht, Bearbeitung und Kombination von GBU, das zur leichteren Nutzung in der Praxis zu den heute marktüblichen Engineering-Werkzeugen kompatibel sein soll. Durch die VWS-gestützte Herangehensweise werden eine sicherere Rekonfiguration des Montagesystems zur Ausführungszeit sowie eine dauerhafte und leicht auffindbare Dokumentation der Sicherheitsaspekte erreicht. Sicherheitstechnisch bedenkliche Maschinen-Konfigurationen können damit frühzeitig bemerkt und abgestellt werden.

Partner

EngRoTec GmbH & Co. KG

Fördergeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

01IS21015B

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projekt teilen auf:

Ansprechpartner
Sönke Knoch, M.Sc.
Dr.-Ing. Daniel Porta

Keyfacts

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence