Projekt

APLASTIC-Q-Obermaubach

APLASTIC-Q-Data-analysis-for-waste-in-Obermaubach

  • Laufzeit:

Von den zerstörerischen Überschwemmungen, die im Juli 2021 in Mitteleuropa auftraten, waren mehrere europäische Länder betroffen. Die Überschwemmungen haben dabei die Infrastruktur beschädigt, große Mengen von Schutt wurden freigesetzt und durch das Flusssystem transportiert. Informationen über die Zusammensetzung des von den Fluten transportierten Treibguts sind in der Regel nicht bekannt.

Große Mengen an Treibgut wurden nach dem Hochwasser auch an dem Flussdamm der Rur bei Obermaubach gestaut, was im Rahmen dieser Studie beobachtet wurde. Mit Hilfe von Sentinel-Satellitendaten war das Treibgut sogar aus dem Weltraum sichtbar. Das Hochwasser-Treibgut wurde Anfang August 2021 mit einer Quadrokopter-Drohne überflogen. Messungen in Bezug auf die verschmutzte Fläche ergaben, dass der Müllteppich eine Fläche von ~0,7 ha bedeckte, was der Größe eines Fußballfeldes entspricht. Bei Cleanup Aktivitäten bei der untersuchten Stelle des Obermaubachs 110 - 120 Tonnen aus der Rur gezogen.

Der Forschungsbereich DFKI Marine Perception detektiert das Treibgut und den Plastikmüll in den Drohnenbildern mit einer auf Künstlicher Intelligenz basierende Methode, die bereits in mehreren südostasiatischen und europäischen Ländern entwickelt und angewendet wurde. Die Erkennung von Plastikmüll liefert eine Analyse der Müllcharakteristika, wie z.B. die Menge an Plastikmüll und die Art des Mülls (d.h. organischer Müll und verschiedene Arten von Plastikmüll).

Projekt teilen auf:

Kontakt

Keyfacts

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence