Projekt

GAIA-X 4 ROMS

GAIA-X 4 ROMS - Support und Remote-Operation automatisierter und vernetzter Mobility Services

  • Laufzeit:

Neue Mobilitätslösungen sollen den Transport von Personen und Gütern auch unter Klimaschutz-Aspekten sichern. Ansätze liegen hier neben der Dekarbonisierung in der Stärkung des öffentlichen Verkehrs und gemeinsam genutzter Mobilitätsdienstleistungen, sodass die fahrzeugbezogene Gesamtverkehrsleistung deutlich sinkt. Fahrzeugkonzepte im Personen- und Güterverkehr werden nach Ansicht der Projektpartner über zumeist elektrische Antriebssysteme verfügen und einen hohen Grad an Automatisierung aufweisen. GAIA-X 4 ROMS legt die Grundlagen für die Integration innovativer Fahrzeuge in das Gesamtsystem. Die Projektpartner entwickeln die ersten konkreten Technologiebausteine für fahrzeugbasierte Mobilitätskonzepte für Personen und Güter und stellen diese in der GAIA-X-Community dar.

Die Ergebnisse ermöglichen das zentrale und dezentrale Management großer Flotten sowie deren Betrieb in Städten und Regionen. Innovative Distributionsverfahren berücksichtigen sowohl die Anforderungen der Reisenden oder Handeltreibenden als auch die des wirtschaftlichen Betriebes der Fahrzeuge. Dabei können neuartige Konzepte wie zum Beispiel eine autonom navigierende Paketstation zur Paketannahme und -auslieferung und bedarfsorientierte Mobilitätsangebote für den öffentlichen Nahverkehr einfließen.

Eine Remote Operation steht zur Verfügung, wenn automatisierte Fahrzeuge an ihre Systemgrenzen gelangen. Der verteilte Ansatz der Systemarchitektur unterstützt hierbei die notwendige Zusammenarbeit verschiedener Akteure. Insgesamt kann so ein System geschaffen werden, das die Mobilität sichert, auf die speziellen Bedarfe der Nutzenden flexibel reagiert und gleichzeitig das Klima schützt.

Partner

  • Arvato Systems GmbH
  • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. - Institut für Verkehrssystemtechnik
  • Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik / Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes - Forschungsgruppe Verkehrstelematik
  • Materna Information & Communications SE
  • Zeppelin Universität gGmbH, Center for Mobility Studies
  • consider it GmbH
  • highQ Computerlösungen GmbH
  • IOTA Stiftung
  • embeteco GmbH & Co. KG
  • Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH
  • HotSprings GmbH
  • Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH & Co. KG
  • TraffGo Road GmbH
  • Technische Universität Dortmund, Computer Science VIII, Artificial Intelligence Unit
  • Yunex GmbH
  • Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Verkehr und Mobilitätswende

Fördergeber

BMWi - Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

19S21005C

BMWi - Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Projekt teilen auf:

Keyfacts

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence