Fields of Application

Industry 4.0

“Industry 4.0” describes the 4th Industrial Revolution through the introduction of modern information and communication technologies in production. The DFKI is regarded as the decisive founder of this movement. This far-reaching paradigm shift was first publicly named in 2011 by Wolfgang Wahlster, Henning Kagermann and Wolf-Dieter Lukas. The term became the name of the Federal Government's high-tech strategy and a synonym for the production of the future worldwide. Since 2005, the technology initiative SmartFactoryKL e.V., based at the DFKI in Kaiserslautern, has been researching and developing such technologies. The factory of the future is flexible, safe and produces both large series and customized individual products with the optimal use of resources. Humans work hand in hand with robots in hybrid teams and are supported in their activities by intelligent assistance systems.

News

From August 29 - 30, 2022, the DFKI research department Smart Service Engineering (SSE) and its project partners Fraunhofer IPT and ModuleWorks…

Go to Article

The research department "Smart Enterprise Engineering" of the German Research Center for Artificial Intelligence (DFKI) in Lower Saxony and the Museum…

Go to Article

Hacking for civil and disaster protection

Go to Article

Projects

Multi-Ebenen gekoppelte Laserproduktionstechnologie mit KI-basierter Entscheidungsplattform

Multi-Ebenen gekoppelte Laserproduktionstechnologie mit KI-basierter Entscheidungsplattform

 

Eine erweiterbare und konsistente ebenenübergreifende RISC-V Verifikationsplattform

Ziel des Projektes ECXL ist die Entwicklung einer Entwurfs- und Verifikationsplattform für RISC-V-basierte Systeme. Die Verifikationsplattform erlaubt die Modellierung auf der abstrakten…

Human Centered Technologies for a Safer and Greener European Construction Industry

Die europäische Bauindustrie steht vor drei großen Herausforderungen: Verbesserung der Produktivität, Erhöhung der Sicherheit und des Wohlbefindens der Arbeitskräfte und Umstellung auf eine grüne,…

Fluently - the essence of human-robot interaction

Fluently leverages the latest advancements in AI-driven decision-making process to achieve true social collaboration between humans and machines while matching extremely dynamic manufacturing…

TeachTAM: Machine Teaching with Hybrid Neurosymbolic Reinforcement Learning; The Apprenticeship Model

Die jüngsten Fortschritte im Bereich des Machine Learning (insbesondere Computer Vision und Reinforcement Learning) haben es Robotern ermöglicht, Objekte und die Umgebung auf einer nicht-symbolischen…

QC-Enhanced Service Ecosystem for Simulation in Manufacturing

Quanten-Computing (QC) ist eine Technologie, die sich aktuell rasant in der Forschung entwickelt, aber auch erste Erwartungen in industriellen Verwendungen geweckt hat. Die Fertigungsindustrie gehört…

Increasing Industrial Communication Security by Physical Layer Security

Das Projekt „Increasing Industrial Communication Security by Physical Layer Security” (IICoSeP) hat sich zum Ziel gesetzt, die Sicherheit, Integrität und Vertraulichkeit industrieller…

Autowerkstatt4.0

Im Projekt Autowerkstatt 4.0 (AW 4.0) entwickelt ein Konsortium aus Partnerunternehmen und Forschungsinstituten eine deutschlandweite Plattform für den vertrauenswürdigen Datenaustausch von…

NExt GeNeration ComputinG Environments for Artificial intelliGEnce

ENGAGE ist ein Projekt im Rahmen der strategischen Forschungs- und Innovationsagenda von DFKI und Inria im Bereich Künstliche Intelligenz. ENGAGE ist ein Projekt an der Schnittstelle von Big Data,…

Greifbare Realität - geschickte Interaktion von Benutzerhänden und -fingern mit realen Werkzeuge in mixed-Reality Welten

Ziel des Projekts GreifbAR ist es, Mixed-Reality Welten (MR), einschließlich virtueller (VR) und erweiterter Realität („Augmented Reality“ – AR), greifbar und fassbar zu machen, indem die Nutzer mit…

German Research Center for Artificial Intelligence
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz